Stellungnahme: Anastasia-Festival

Stellungnahme des Organisationsteams der undjetzt?!-Konferenz 2018 bezüglich des Anastasia-Festivals 2017 auf dem Gelände der Gemeinschaft Am Windberg e.V.

Die undjetzt?!-Konferenz findet dieses Jahr auf dem Gelände der Gemeinschaft Am Windberg e.V. statt. Im Sommer 2017 wurde auf diesem Gelände das Anastasia-Festival veranstaltet (vgl. Vetter 2017), gegenüber welchem das Organisationsteam der undjetzt?!-Konferenz 2018 sehr kritisch eingestellt ist.
Auch die Gemeinschaft am Windberg distanziert sich heute aufgrund ihrer Erfahrungen mit dem Anastasia-Festival von der Anastasia-Bewegung.

Das Organisationsteam der undjetzt?!-Konferenz 2018 möchte im Folgenden kurz über die Anastasia-Bewegung und das Anastasia-Festival informieren und Stellung beziehen.

Das Anastasia-Festival 2017 lässt sich als Teil der Anastasia-Bewegung verstehen. Der zentrale, an sich nicht verwerfliche Gedanke der Bewegung „ist die Gründung sog. Familienlandsitze, welche die Selbstversorgung von Familien ermöglichen sollen“ (infoSekta 2016, S. 2). Die Fachstelle für Sektenfragen infoSekta in der Schweiz stuft die Bewegung als problematisch und sektenhaft ein:

„Die Anastasia-Bewegung ist eine vor zwanzig Jahren durch Wladimir Megres Anastasia-Buchreihe ausgelöste esoterische Bewegung mit einer stark nationalistischen, verschwörungstheoretischen und rechtsesoterischen Ausrichtung. Zentrale ProtagonistInnen der Anastasia Bewegung vertreten krude Verschwörungstheorien und/oder verkehren in rechtsnationalistischen Kreisen“ (infoSekta 2016, S. 19).

Laut einem Artikel der Zeitschrift Oya fanden auf dem Anastasia-Festival 2017 Workshops mit rechtem Gedankengut statt und es gab kaum Ansätze einer Thematisierung oder kritischer Reflektion bezüglich rechtem Gedankengut auf dem Anastasia-Festival.
(vgl. Vetter 2017)
Das Organisationsteam der undjetzt?!-Konferenz 2018 distanziert sich ausdrücklich von der Anastasia-Bewegung, dem Anastasia-Festival und den Publikationen Megres.
Wir möchten an dieser Stelle für die häufige Verbindung zwischen sozial-ökologischen und nationalistisch-völkischen Bewegungen sensibilisieren und dazu auffordern, vermeintlich sozial-ökologische Bewegungen und Institutionen kritisch zu hinterfragen und auf möglichen Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und jegliche weiteren Formen von Diskriminierung zu überprüfen.

Wir freuen uns darauf, die diesjährige undjetzt?!-Konferenz in der Gemeinschaft am Windberg zu veranstalten und sind auf aufkommenden Diskussionen gespannt.

Maximilian Dinkel
i.A. des Organisationsteams der undjetzt?!-Konferenz 2018

Literatur

Infosekta, Fachstelle für Sektenanfragen (2016): Einordnung der Anastasia-Bewegung im rechtsesoterischen Spektrum. http://www.infosekta.ch/media/pdf/Anastasia-Bewegung_10112016_.pdf (Letzter Zugriff 12.08.2018)

Vetter, A. u.a.(2017): Anastasia – die Macht eines Phantoms. In: Oya, Ausgabe 45 (2017) https://oya-online.de/article/read/2777-anastasia_die_macht_eines_phantoms.html (Letzter Zugriff: 12.08.2018)

Scroll to top